Wechsel an der Tennis-Weltrangliste der Frauen
Henin-Hardenne stößt Clijsters von Platz eins

Justine Henin-Hardenne hat ihre belgische Kollegin Kim Clijsters von Platz eins der Tennisweltrangliste verdrängt. Sie wird die Topposition mit ins nächste Jahr nehmen.

HB BERLIN. Justine Henin-Hardenne hat das belgische Tennis-Duell gegen Kim Clijsters für sich entschieden und die beste Saison ihrer Karriere mit dem Sprung auf Platz eins der Weltrangliste gekrönt. Beim Damen-Masters in Los Angeles gewann die French- und US Open-Siegerin beim 6:2, 6:1-Erfolg über Jennifer Capriati (USA) auch ihr zweites Match, qualifizierte sich für das Halbfinale und stieß damit Dauerrivalin Clijsters von der Spitze des Rankings. Diesen Platz wird Henin-Hardenne als achte Spielerin seit 1975 auch mit ins neue Jahr nehmen.

«Ich habe zwei Grand Slams gewonnen. Ich habe alles nahezu perfekt gemacht. Da ist es einfach großartig, die Saison als Nummer eins zu beenden», sagte die 21-Jährige, die im Oktober für genau eine Woche erstmals Rang eins in der Weltrangliste übernommen hatte. Dort hatte sich seit August zunächst Clijsters eingerichtet, als erste Spitzenreiterin ohne Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier. In den Endspielen von Paris und New York hatte jeweils Henin-Hardenne die Oberhand behalten.

In Los Angeles machte Titelverteidigerin Clijsters immerhin durch einen 3:6, 6:4, 6:4-Erfolg über die Französin Amelie Mauresmo den Sieg in der Roten Gruppe perfekt.

Henin-Hardenne feierte einen Tag nach ihrem hart umkämpften 7:5, 5:7, 7:5 über Anastasia Myskina (Russland) eine kleine Auferstehung. Hatte sie sich gegen Myskina wegen einer Grippe noch während der Partie behandeln lassen müssen, zeigte sie sich gegen Capriati, selbst durch eine Oberschenkelzerrung behindert, topfit und ließ der 27-Jährigen keine Chance.

Hinter Henin-Hardenne wahrte Anastasia Myskina ihre Chance auf den Halbfinaleinzug mit einem 6:4, 6:3-Erfolg über Ai Sugiyama aus Japan.

Für die Veranstalter droht das Saisonfinale dagegen erneut zum wirtschaftlichen Desaster zu werden. Wie schon im vergangenen Jahr bleiben zu viele der Plätze im 20.000 Menschen fassenden Staples Center von Los Angeles frei. Auch das Format des Turniers war verändert und dem des Masters Cup der ATP angeglichen worden. Demnach spielen in Los Angeles die acht weltbesten Spielerinnen in zwei Gruppen um den Titel. Jeweils die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für das Halbfinale am Sonntag, das Finale findet am kommenden Montag statt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%