Wechsel zum Wettbewerber Lazard im Gespräch
Bruce Wasserstein will bei Dresdner Kleinwort Wasserstein aussteigen

Wasserstein führt bereits Gespräche mit dem Wettbewerber Lazard. Dort besitzt er die Option auf einen Vorstandsposten.

dpa-afx FRANKFURT. Bruce Wasserstein, Executive Chairman bei Dresdner Kleinwort Wasserstein (DKW) will nach einem Pressebericht bei der Investmentbank aussteigen. Wasserstein führe bereits Gespräche mit dem Wettbewerber Lazard, heißt es in dem Bericht unter Berufung auf Londoner Bankenkreise. Bei Lazard besitze er die Option auf einen Vorstandsposten.

Wasserstein hatte vor einem Jahr das von ihm gegründete Investmentgeschäft Wasserstein Perella für 1,37 Mrd. Dollar verkauft. Das ohnehin nie spannungsfreie Verhältnis mit der Dresdner Bank habe sich noch durch die Übernahme durch die Allianz verschlechtert, da dem Versicherer nur geringes Interesse am Investmentbanking nachgesagt werde. Die Dresdner Bank wollte sich zu den Gerüchten nicht äußern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%