Wegen Äußerungen zum 11. September
Obama distanziert sich von Prediger

Der demokratische Präsidentschaftsbewerber Barack Obama hat sich von Äußerungen seines früheren Pastors distanziert. Der hatte unter anderem nach dem 11. September 2001 die USA für die Terroranschläge mitverantwortlich gemacht. Obama nannte die Bemerkungen von Reverend Jeremiah Wright am Freitag in mehreren Erklärungen "aufrührerisch, entsetzlich, inakzeptabel und unentschuldbar".

HB WASHINGTON. Ein Sprecher teilte zudem mit, dass Wright nichts mehr mit dem Wahlkampf des schwarzen Senators zu tun habe. Wright war lange Jahre Pastor der Trinity United Church of Christ in Chicago, der Heimatgemeinde Obamas. Von dem Geistlichen stammt unter anderem die Formulierung „Hoffnung wagen“, Titel eines Buches Obamas und einer der Leitgedanken seines Wahlkampfes.

In den vergangenen Tagen waren immer mehr Passagen aus früheren Predigten Wrights bekanntgeworden, die für Schlagzeilen sorgten. So hatte er beispielsweise im Dezember gesagt, Obama wisse, was es bedeute, als Schwarzer in einem Land und einer Kultur zu leben, die von reichen Weißen kontrolliert werde. Seine Rivalin Hillary Clinton könne das niemals wissen. „Hillary ist noch niemals Nigger genannt worden.“ 2003 hatte der Pastor die Schwarzen aufgerufen, Amerika zu verdammen, „weil es unsere Bürger so behandelt, als wären sie weniger als menschlich“.

Den größten Wirbel lösten aber erst jetzt publik gewordene Äußerungen in einem Sonntagsgottesdienst nach den Anschlägen von 2001 aus. Darin verwies er unter anderem auf die US-Atombombenangriffe auf Hiroshima und Nagasaki, die weitaus mehr Menschenleben gekostet hätten als die Terrorattacken, und warf den USA Unterstützung des „Staatsterrorismus“ gegen die Palästinenser vor. „Und nun sind wir empört, dass die Dinge, die wir in Übersee getan haben, direkt in unseren Vorgärten auf uns zurückgefallen sind“, sagte der Pastor.

Obama erklärte dazu, er habe von den umstrittenen Äußerungen erstmals vor einem Jahr gehört und sich von ihnen distanziert. Sie spiegelten nicht den Tenor der Kirche wider. „Sonst hätte ich sie verlassen.“ Der Senator aus Illinois betonte weiter, dass Wright niemals sein politischer Berater gewesen sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%