Wegen angeblichen Geheimnisverrats einer Schill-Mitarbeiterin: Hamburger SPD-Zentrale durchsucht

Wegen angeblichen Geheimnisverrats einer Schill-Mitarbeiterin
Hamburger SPD-Zentrale durchsucht

Wegen eines angeblichen Geheimnisverrats einer Schill-Mitarbeiterin ist am Mittwoch ein Büro der Hamburger SPD-Zentrale durchsucht worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden dabei aber keine Unterlagen beschlagnahmt.

HB/dpa HAMBURG. Sie ermittelt seit Anfang Dezember, weil eine Mitarbeiterin von Innensenator Ronald Schill (Schill-Partei) ein vertrauliches Papier an den Sprecher von SPD-Landeschef und Bundesgeneralsekretär Olaf Scholz gefaxt haben soll.

Die SPD warf Schill vor, die Justiz dazu zu missbrauchen, "politische Gegner einzuschüchtern." Die Oppositionspartei vermutet, dass die Ermittler nach dem Fax suchten. Darin ging es um eine umstrittene Besetzung der Pressesprecher-Stelle in der Innenbehörde der Hansestadt.

Die SPD hatte nach der Hamburger Wahl 2001 die Macht an einen rechtsliberalen Block aus CDU, Schill-Partei und FDP abgeben müssen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%