Wegen dreifachen Mordes verurteilten Drogendealer
Clinton verschiebt erneut erste Hinrichtung nach US-Bundesrecht

dpa WASHINGTON. Die erste seit 37 Jahren geplante Hinrichtung nach US-Bundesrecht ist erneut verschoben worden. Fünf Tage vor dem geplanten Hinrichtungstermin räumte US-Präsident Bill Clinton dem wegen dreifachen Mordes verurteilten Drogendealer Juan Raul Garza einen sechsmonatigen Aufschub ein.

Wie die Presse am Freitag berichtete, wollte Clinton damit dem Justizministerium Zeit geben zu prüfen, ob bei der Verhängung der Todesstrafe die Rasse des Verurteilten oder der Ort des Prozesses eine Rolle spielt. Clinton hatte Garcia bereits im August unter Hinweis auf neue Begnadigungsregelungen des Justizministeriums einen Aufschub gewährt und den Hinrichtungstermin auf den 12. Dezember verschoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%