Wegen Krach mit Mehdorn
Zeitung: Aufsichtsratschef der Bahn muss gehen

Nach einem Bericht der "Süddeutsche Zeitung" wird die Bundesregierung den Aufsichtsrat der Deutsche Bahn AG, Dieter Vogel, abberufen.

vwd/afp München - Die Bundesregierung will nach Informationen der "Süddeutsche Zeitung" (Mittwochausgabe) den Aufsichtsratschef der Deutsche Bahn AG, Berlin, Dieter Vogel, abberufen. Ein Nachfolger werde gesucht, berichtet die Zeitung.

Anlass für den in der kommenden Woche geplanten Wechsel seien Auseinandersetzungen zwischen Vogel und Bahnchef Hartmut Mehdorn über den Kurs des Staatsunternehmens. Solange kein Nachfolger für Vogel feststehe, wolle die Bundesregierung seine geplante Abberufung nicht bestätigen, so die Zeitung weiter. Der frühere Thyssen-Vorstand Vogel steht dem Aufsichtsrat der Bahn erst seit knapp zweieinhalb Jahren vor.

Mehdorn habe bereits im Herbst im Kanzleramt beklagt, Vogel versuche, die Geschäftspolitik und Strategie der Bahn mitzubestimmen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Regierungs- und Aufsichtsratskreise. Für die Unternehmensstrategie sei aber allein der Vorstandsvorsitzende zuständig, der Aufsichtsrat müsse sich auf seine Kontrollaufgaben beschränken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%