Wegen Kriegsgefahr
Samsung mit zurückhaltendem Ausblick

Der weltweit drittgrößte Handyhersteller Samsung Electronics gibt sich angesichts der Verunsicherung der Verbraucher über die Folgen eines Irak-Kriegs vorsichtig für das kommende Quartal. "Unser Geschäft wurde im ersten Quartal nicht stark belastet, so dass wir unser Ziel von mindestens 13 Mill. verkauften Handys weltweit wohl erreichen dürften", sagte Samsung-Manager Tae Bon Choi am Montag in einem Reuters-Interview.

Reuters SINGAPUR. "Aber für das zweite Quartal sind wir etwas vorsichtig, da sich die Verbraucher zunehmend beim Kauf zurückhalten. Wir sind wirklich besorgt über den Irak-Krieg, da er einen Einfluss auf unser Geschäft haben wird. Doch wir kennen noch nicht das Ausmaß".

Samsung hat seinen Marktanteil innerhalb von zwei Jahren verdoppelt und ist damit weltweit der wachstumsstärkste Handy-Hersteller. Im vergangenen Jahr überholte das südkoreanische Unternehmen nach Angaben der Forschungsgruppe Gartner Dataquest unter anderem den Münchner Siemens-Konzern und erreichte einen Anteil am Gesamtmarkt von 9,8 %. Der Siemens-Marktanteil lag demnach 2002 bei 8,2 %. Weltmarktführer ist Nokia mit einem Anteil von mehr als 35 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%