Wegen Nasdaq-Vorgaben
Tokioter Börse schließt schwächer

Wegen den negativen Vorgaben von der Nasdaq erneut kamen Hochtechnologiewerte wie NEC, die 4,07 % auf 2240 Yen sanken, unter Druck.

Reuters TOKIO. Die Tokioter Börse hat am Freitag nach einer lustlosen Sitzung zum vierten Mal in Folge schwächer geschlossen. Wegen negativer Vorgaben von der Nasdaq erneut kamen Hochtechnologiewerte wie NEC, die 4,07 % auf 2240 Yen sanken, unter Druck. Von den Verkäufen im Technologiesektor profitierten vor allem Defensivwerte wie Takeda Chemical Industries . Der Nikkei-225-Index fiel um 0,78 % auf 13 696,06 Zähler. Der breite TOPIX-Index verlor 0,46 % auf 1294,44 Punkte. Der Börsenumsatz der ersten Sektion lag bei 598,46 (Vortag 561,19) Mill. Aktien.

Internetwerte bewegten sich parallel zur Nasdaq nach unten. Dabei verloren die Tiel des stark auf die USA ausgerichteten Internetinvestors Softbank 1,99 % auf 6910 Yen. Trend Micro stürzten 15,16 % auf 10 690 Yen ab. Sony vermochten sich gegen den Negativtrend zu behaupten und stiegen um 0,71 % auf 8570 Yen. Am Donnerstag nach Börsenschluss hatte der Elektronikriese besser als erwartete Quartalszahlen berichtet.

Von der Korrektur im Technologiebereich profitierten defensive Werte. Takeda Chemical Industries gewannen 4,78 % auf 6360 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%