Wegen Sonderbelastungen
Amgen-Quartalsgewinn sinkt

Der weltweit größte Biotechnologiekonzern Amgen hat im vierten Quartal einen 23-prozentigen Rückgang seines Reingewinns verzeichnet.

rtr THOUSAND OAKS. Grund seien Sonderbelastungen unter anderem aus Abschreibungen auf Lagerbestände, teilte das US-Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss mit. Der Nettogewinn habe sich im Schlussquartal 2001 auf 163 (Vorjahresquartal: 211) Mill. Dollar oder 15 (19) Cent je Aktie belaufen. Ohne die Einmalbelastungen in Höhe von 243 Mill. Dollar betrage der Gewinn je Aktie 30 (24) Cent. Dieser Wert lag im Rahmen der Erwartungen von Analysten, die einer Umfrage von Thomson Financial/First Call zufolge zwischen 29 und 34 Cent je Aktie prognostiziert hatten. Der weltweite Produktumsatz stieg nach Konzernangaben im vierten Quartal 2001 um 15 % auf 974 Mill. Dollar. Amgen-Aktien fiel im nachbörslichen Handel auf der elektronischen Handelsplattform Instinet auf 57,85 Dollar, nachdem sie die reguläre Sitzung an der US-Technologiebörse Nasdaq mit 4,28 % im Plus bei 58,46 Dollar beendet hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%