Wegen stürmischen Wetters
US-Ballonfahrer Fossett verschiebt Erdumrundung

Wegen stürmischen Wetters hat der amerikanische Millionär Steve Fossett seinen neuen Versuch verschoben, als erster Mensch die Erde allein in einem Ballon zu umrunden.

wiwo/ap NORTHAM. Der 58-Jährige wollte ursprünglich am Samstag mit seinem Ballon "Spirit of Freedom" im australischen Northam starten, 100 Kilometer östlich von Perth. Jetzt wird der Abflug frühestens am Dienstag erwartet. Fossett ist auf weitgehende Windstille angewiesen, um mit dem 42 Meter hohen Ballon starten zu können.

Der Millionär aus Chicago hat bereits fünf gescheiterte Versuche zum Soloflug um die Erde hinter sich. Zuletzt musste er das Abenteuer im August vergangenen Jahres wegen schlechten Wetters abbrechen und in Brasilien landen. Er stellte damals trotzdem einen Rekord im Solo-Ballonfahren auf. Ihm ist außerdem eine Solo-Ballonfahrt über den Pazifik geglückt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%