Wegen Terrorgefahr
USA warnen vor Reisen nach Malaysia und Kenia

Nach den Bombenanschlägen in Saudi-Arabien hat die US-Regierung vor möglichen Anschlägen auf US-Bürger und-Einrichtungen in Malaysia und Ostafrika gewarnt.

vwd WASHINGTON. In einer Reisewarnung riet das US-Außenministerium am Mittwoch (Ortszeit) von Reisen vor allem nach Kenia ab. Allgemein sollten alle Reisepläne ins östliche Afrika überdacht werden, empfahl das Ministerium. Es bestehe eine "glaubwürdige Gefahr" möglicher Anschläge in Ostafrika.

Für Kenia gebe es Hinweise auf mögliche terroristische Bedrohungen, die sich gegen amerikanische und westliche Vertretungen sowie gegen die Zivilluftfahrt richteten, hieß es. Die kenianische Regierung könne derartige Anschläge möglicherweise nicht verhindern. Zu Malaysia hieß es, ein besonders hohes Risiko von Terroranschlägen bestehte im Bundesstaat Sabah. Dort seien aktive Zellen der radikalislamischen Gruppe Jemaah Islamiyah beobachtet worden. Die Organisation, die Verbindungen zum mutmaßlichen Terrornetzwerk El Kaida unterhalten soll, ist in Malaysia verboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%