Wegen unbezahlter Rechnungen droht offenbar Ausschluss vom Telekomnetz
Schadenersatzfreier Rückzug für Saunalathi aus Vertrag mit Gigabell möglich

Nach Informationen der "Platow-Börse" ist die finanzielle Zukunft des Telekommunikationsunternehmens Gigabell weiter ungewiss. Das finnische Unternehmen Saunalathi könne sich ohne weiteres wieder vom Unternehmen zurückziehen. Zudem drohe Gigabell die Abkopplung vom Netz der Telekom, da Rechnungen über 5 Mill. DM nicht bezahlt wurden.

dpa-afx FRANKFURT. Laut "Platow-Börse" kann sich der finnische Internetanbieter Saunalahti aus dem Vertrag mit dem kurz vor dem Aus stehenden Multi-Service-Provider Gigabell ohne Schaden zurückziehen. Wie die "Platow-Börse" erfahren haben will, soll ähnlich wie beim "Pseudo-Vertrag" mit Costingham ein schadenersatzfreier Rückzug für die Finnen möglich sein. Damit wäre der Kontrakt nicht das Papier wert, auf dem er gedruckt ist, schreibt der Börsenbrief.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%