Wegen Ungereimtheiten bei Wahlkampffinanzierung
Israelische Polizei ermittelt gegen Ministerpräsident Scharon

ap JERUSALEM. Gegen den israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon und seinen Sohn und Wahlkampfmanager Omri laufen polizeiliche Ermittlungen wegen Ungereimtheiten bei der Finanzierung des Wahlkampfes. Dies ordnete der israelische Generalstaatsanwalt Eljakim Rubinstein am Mittwoch an.

Aus einem am 30. September vorgelegten Jahresbericht ging hervor, dass Scharon und dessen Likud-Partei für ihren Wahlkampf im Februar offenbar illegale Spendengelder erhalten hatten. Im Mittelpunkt der Untersuchung dürfte eine von Omri Scharon betriebene Scheinfirma stehen, mit deren Hilfe ausländische Geldbeträge für den Wahlkampf bereitgestellt worden sein sollen. Das israelische Recht sieht scharfe Restriktionen für Wahlkampffinanzierung aus dem Ausland vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%