Wegen ungewisser Lage nach Rebellenangriff
Auch Thomas Cook fliegt vorerst keine Urlauber mehr nach Sri Lanka

dpa OBERURSEL. Wegen der ungewissen Lage nach dem Rebellen- Angriff auf den Flughafen von Colombo fliegt auch der zweitgrößte deutsche Reisekonzern Thomas Cook bis auf weiteres keine Urlauber mehr nach Sri Lanka. 114 Gäste, die am Sonntag mit einer Condor - Maschine von Frankfurt nach Colombo starten sollten, könnten beim Zwischenstopp auf den Malediven oder an einem anderen Ort Urlaub machen, sagte eine Sprecherin am Donnerstag in Oberursel.

Das Flugzeug werde dann leer nach Colombo weiterfliegen und am Montag wie vorgesehen 162 Touristen nach Deutschland zurückbringen. Am Donnerstag hatte eine Condor-Maschine noch 100 deutsche Urlauber nach Sri Lanka gebracht.

Die Bundesregierung hat wegen des Anschlags vom Dienstag mit 22 Toten vorerst von Reisen nach Sri Lanka abgeraten. Auch der größte deutsche Reiseanbieter TUI fliegt keine Deutschen mehr dorthin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%