Wegmann bleibt Haupt-Anteilseigner
Siemens will Krauss-Maffei-Beteiligung abgeben

Der Münchener Elektronikkonzern Siemens will seine 49-prozentige Beteiligung an dem Panzerhersteller Krauss Wegmann-Maffei (KMW) nach dessen Angaben bis zum Herbst verkaufen. Der Verkaufsprozess werde jetzt in Abstimmung mit dem Mehrheitsgesellschafter, der Kasseler Wegmann-Gruppe, eingeleitet, teilte KMW am Montag in München mit.

Reuters MÜNCHEN. Ein Siemens-Sprecher wollte die Angaben von KMW auf Anfrage nicht bestätigen. Siemens-Vorstandschef Heinrich von Pierer hatte angekündigt, sich von der Rüstungsbeteiligung, die dem Konzern mit der Übernahme von Mannesmann Atecs zugefallen war, bis Jahresende trennen zu wollen.

Wegmann werde nach der Transaktion auf jeden Fall Haupt-Anteilseigner bleiben, hieß es in der Mitteilung von KMW. Das Unternehmen erwarte mit dem Gesellschafterwechsel einen strategischen Partner und wolle dabei seine Kernkompetenz bei gepanzerten Rad- und Kettenfahrzeugen voll erhalten, hieß es. KMW baut vor allem den Schützenpanzer "Leopard 2".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%