Weinbrand im Minus
Halbbitterliköre und Wodka mit starkem Zuwachs

Bei insgesamt gleichbleibendem Alkoholkonsum steigen die Deutschen zunehmend von Weinbrand auf Halbbitter und Wodka um. Platz eins und zwei der "Spirituosen-Hitliste" des deutschen Lebensmittel-Einzelhandels belegten nach absolutem Umsatzzuwachs im vergangenen Jahr Halbbitterliköre und Wodka.

ddp-vwd BONN. Der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und-Importeure (BSI) in Bonn weist in seinen "Daten aus der Alkoholwirtschaft 2001" für Halbbitterliköre im Vergleich zu 1999 ein Plus von 44,1 Mill. (7,3 %) auf 651,5 Mill. DM (333 Mill. Euro) und bei Wodka um 19,4 Mill. (5,8 %) auf 354,6 Mill. DM aus. Die stärksten Einbußen in der Verbrauchergunst musste deutscher Weinbrand mit einem Umsatzrückgang von 104,5 Mill. DM (-14,1 %) auf 638,4 Mill. DM hinnehmen. Die Zahlen beziehen sich dabei nur auf den Lebensmittel-Einzelhandel ohne Kaufhäuser, Fachhandel und Aldi.

Im Ost-West-Vergleich tauschen die beiden Spitzensorten bei der "Hitliste" die Plätze. Während in den alten Bundesländern Halbbitterliköre mit einem absoluten Zuwachs von 37,8 Mill. (11,9 %) auf 357,0 Mill. DM an der Spitze stehen, wurde bei Wodka eine Steigerung um 12,8 Mill. (4,6 %) auf 292,2 Mill. DM verbucht. In den neuen Bundesländern stieg der Umsatz bei Wodka im Vorjahr um 6,5 Mill. (11,7 %) auf 62,3 Mill. DM, bei Halbbitterlikören um 6,2 Mill. (2,2 %) auf 294,5 Mill. DM.

In den alten Bundesländern gab der Umsatz von deutschem Weinbrand um knapp 87 Mill. (-14,5 %) auf knapp 514,2 Mill. DM nach. In den neuen Bundesländern wurde bei deutschem Weinbrand ein Minus von 17,6 Mill. DM (-12,4 %) auf 124,2 Mill., bei Branntwein-Verschnitt von 21,3 Mill. (-6,9 %) auf fast 286,2 Mill. DM festgestellt.

Genereller Alkoholkonsum gleich geblieben

Der generelle Alkoholkonsum in Deutschland blieb laut BSI-Statistik zuletzt gleich. Die aktuellsten Zahlen weisen für 1999 wie schon im Jahr davor bundesweit einen Verbrauch von 10,6 Liter Alkohol pro Kopf aus. Dabei wurden Bier, Spirituosen, Wein und Schaumwein in die Berechnungen einbezogen. Damit rangierte Deutschland beim Pro-Kopf-Verbrauch in den 15 EU-Ländern auf Platz fünf. Davor platzierten sich Luxemburg (12,2 Liter), Irland (11,6), Portugal (11,0) und Frankreich (10,7). Auf den Plätzen nach Deutschland folgten Spanien (9,9 Liter), Dänemark (9,5), Österreich (9,3), Griechenland (8,9), Belgien und Niederlande (je 8,2), Großbritannien (8,1), Italien (7,7), Finnland (7,3) und Schweden (4,9 Liter).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%