Archiv
Weingärtner unterliegt im Bali-Finale US-Open-Siegerin

Marlene Weingärtner hat den ersten Einzel- Titel ihrer Tennis-Karriere verpasst. Die Heidelbergerin verlor das Endspiel des mit 225 000 $ dotierten Hartplatz- Turniers auf Bali gegen US-Open-Siegerin Swetlana Kusnetsowa aus Russland mit 1:6. 4:6.

dpa BALI/HAMBURG. Marlene Weingärtner hat den ersten Einzel- Titel ihrer Tennis-Karriere verpasst. Die Heidelbergerin verlor das Endspiel des mit 225 000 $ dotierten Hartplatz- Turniers auf Bali gegen US-Open-Siegerin Swetlana Kusnetsowa aus Russland mit 1:6. 4:6.

Weingärtner durfte sich bei ihrer ersten Final-Teilnahme mit 19 000 $ Preisgeld und der Gewissheit trösten, dass sie mit Weltklasse- Spielerinnen mithalten kann: "Das war ein Riesenschritt für mich. Jetzt bin ich auf den Geschmack gekommen und will noch mehr erreichen", sagte die 24-Jährige.

Bei Temperaturen um die 35 Grad wurde sie von der seit elf Matches ungeschlagenen Kusnetsowa mit kraftvollen Vorhandschlägen über den Platz getrieben. "Das Match war umkämpfter, als es das Ergebnis aussagt. Am Ende haben mich ein bisschen die Kräfte verlassen", sagte Marlene Weingärtner, die sich vor dem Endspiel wegen eines Hitzschlags vom Arzt behandeln lassen musste.

Dennoch durfte sie sich über das wertvollste Einzel-Resultat ihrer Karriere freuen. Während Kusnetsowa, die schon 2002 in Indonesien gewonnen hatte, nach ihrem fünften Turniersieg am Montag auf Platz fünf der Weltrangliste vorrückt, wird die Heidelbergerin erstmals seit Januar wieder in den Top 50 und damit als beste Deutsche vor Anca Barna geführt. Das deutsche Damen-Tennis war erstmals seit Julia Schruffs Finalniederlage im vergangenen Jahr in Estoril wieder in einem Endspiel vertreten.

Das Ergebnis kam nicht von ungefähr. Nach einem Mittelfußbruch und zwei Bauchmuskelzerrungen zu Beginn des Jahres stabilisierte sich die in ihren Leistungen früher extrem schwankende Fedcup-Spielerin. Bei den French Open zog sie ins Achtelfinale ein. Obwohl sie anschließend erneut mit einer Knochenabsplitterung im linken Fuß zu kämpfen hatte, gewann sie im August an der Seite der Amerikanerin Jill Craybas ihren ersten Doppel-Titel.

Grund für den Aufschwung der sensiblen jungen Frau, die unter dem Künstlernamen "Marwei" auch Bilder malt und ausstellt, ist der neue Mann an ihrer Seite. Der frühere deutsche Meister Christian Vinck ist seit diesem Jahr nicht nur ihr Trainer, sondern auch ihr Lebensgefährte. Einige Wochen war der BWL-Student nicht mit unterwegs, weil er sich auf eine Klausur vorbereiten musste. Auf der Asien-Tour, die über Peking und Seoul nach Tokio führt, ist er wieder mit von der Partie. "Er war unheimlich stolz, dass ich mich hier so gut durchgespielt habe", meinte seine Freundin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%