Weitere Ermittlungen wegen Terrorismusvorwürfen gefordert
Haftverlängerung für Briten und Kanadier in Jugoslawien

afp BELGRAD. Die Haftzeit von zwei Briten und zwei Kanadiern, die in Jugoslawien seit einem Montag wegen Terrorismusvorwürfen im Gefängnis sitzen, ist am Donnerstag verlängert worden. Die am 1. August Festgenommenen müssten noch bis zu vier Wochen in Haft bleiben, sagte einer ihrer Anwälte, Ivan Jankovic, am Donnerstag vor Journalisten in Belgrad. Das Militärgericht gab damit dem Antrag des Staatsanwaltes statt, der weitere Ermittlungen gefordert hatte.

Die vier Ausländer haben den Vorwurf "terroristischer Aktivitäten" stets zurückgewiesen. Sie waren von jugoslawischen Soldaten festgenommen worden, als sie ohne Visum die Grenze zwischen den jugoslawischen Teilrepubliken Serbien und Montenegro überschritten. Belgrad wirft ihnen vor, die Spezialpolizei Montenegros auszubilden, die mit Serbien in Streit liegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%