Weitere Rücktritte in der Türkei
Ecevits Regierung zerfällt

Der Regierung des seit etwa zwei Monaten erkrankten türkischen Ministerpräsidenten Bülent Ecevit droht auseinanderzubrechen, nachdem weitere Mitglieder von Ecevits Demokratischer Linkspartei (DSP) ihren Austritt erklärten.

Reuters ANKARA. Am Dienstag gab zudem Staatsminister Hasan Gemici seinen Rücktritt vom Amt und und Austritt aus der DSP bekannt. Ein weiterer Minister äußerte ähnliche Absichten. Bis zum Mittag verließen vier DSP-Minister die Regierung und die Partei sowie weitere 22 DSP-Abgeordnete die Partei. Die DSP war bislang die größte der drei Koalitionsparteien.

Es wird erwartet, dass Ecevit noch am Dienstag zu der jüngsten Entwicklung Stellung nimmt. Ecevit erklärte noch am Wochenende, im Amt bleiben und die Regierungskoalition bis zu den Wahlen 2004 fortsetzen zu wollen. Gesundheitlich sei er auf dem Weg der Besserung.

Eine Delegation des Internationale Währungsfonds (IWF) will am Dienstag wie geplant in die Türkei reisen und im Laufe der Woche Gespräche über die Umsetzung des IWF-Programms mit der Regierung beginnen. Ein IWF-Sprecher sagte in Ankara, es bleibe bei den bisherigen Plänen. Der IWF will die Türkei mit 16 Milliarden Dollar unterstützen, um die Wirtschaft wieder zu beleben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%