Weitere Warnstreiks angekündigt
Warnstreiks im Thüringer Einzelhandel

Im Tarifstreit um mehr Geld für die rund 60 000 Beschäftigten des Thüringer Einzelhandels hat die Gewerkschaft Verdi am Montag mit ihren angekündigten Warnstreiks begonnen.

ap ERFURT. Am Morgen legten die Mitarbeiter eines zur Rewe-Kette gehörenden Marktes in Sondershausen für dreieinhalb Stunden die Arbeit nieder, wie Verdi mitteilte. Für den (morgigen) Dienstag kündigte Verdi mehrstündige Warnstreiks in fünf größeren Betrieben in Erfurt und Jena an, darunter in Metro - und Globusmärkten.

Sollten die Arbeitgeber nicht einlenken, schloss Gewerkschaftssprecher Angelo Lucifero auch Streiks während des Sommerschlussverkaufes nicht aus. "Wir tolerieren keine Ostabschläge", sagte Lucifero. Die Gewerkschaft verlangt 2,7 % mehr Lohn und damit die Übernahme des in einigen westdeutschen Bundesländern vereinbarten Tarifzuschlages.

In den nächsten Tagen seien Urabstimmungen in weiteren Betrieben vorgesehen. Lucifero drohte bei weiterhin ablehnender Haltung der Arbeitgeber zudem mit ganztägigen Warnstreiks. Die Verhandlungen sollen am Freitag in Erfurt fortgesetzt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%