Weiterer Ertragszuwachs in diesem Jahr erwartet
Landesbank Rheinland-Pfalz steigert Jahresüberschuss

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat ihr Konzernergebnis im vergangenen Jahr steigern können und rechnet auch für 2001 mit einem weiteren Ertragszuwachs.

Reuters MAINZ. Der Jahresüberschuss wuchs um gut 23 % auf 95 Mill. Euro, wie die LRP am Donnerstag in Mainz mitteilte. Auch das Betriebsergebnis vor Steuern sei um 8,2 % auf 193 Mill. Euro gestiegen. Das Ergebnis sei "insgesamt zufrieden stellend", sagte LRP-Vorstandsvorsitzender Klaus Adam. Die bilanzpolitischen Ziele der LRP seien in einem wettbewerbsintensiven und teilweise turbulenten Jahr weitgehend erreicht worden.

Die operativen Erträge gingen den Angaben zufolge dagegen auf 478 Mill. Euro nach 520 Mill. Euro im Vorjahr zurück. Diese Entwicklung sei vor allem auf den siebenprozentigen Rückgang des Zinsüberschusses und das um 34 % verringerte Handelsergebnis zurückzuführen, teilte die LRP weiter mit. Der Provisionsüberschuss wuchs um rund ein Fünftel auf 87 Mill. Euro. Die Rentabilitätskennziffer "Return on Equity" der LRP konnte auf 21,7 von 21,6 verbessert werden.

Die derzeitigen Diskussionen über die Sparkassenorganisation in Deutschland werden Adam zufolge auch bei der LRP Veränderungen bewirken. EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti hatte nach einer Beschwerde des Europäischen Bankenverbands staatliche Garantien für öffentlich-rechtliche Kreditinstitute in Deutschland als unrechtmäßige wettbewerbsverzerrende Beihilfen eingestuft. Der Verband, der die Privatbanken vertritt, hatte kritisiert, Landesbanken und Sparkassen könnten sich wegen der Garantien billiger als andere Banken refinanzieren. Der anhaltende Streit mit der Kommission der Europäischen Union (EU) wirkt sich Adam zufolge bereits heute auf die Refinanzierungskosten der LRP aus. Er zeigte sich aber dennoch zuversichtlich, im laufenden Geschäftsjahr das Ergebnis weiter steigern zu können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%