Weiterer Stellenabbau
Hitachi kündigt deutlich höhere Verluste an

Japans größter Elektronikhersteller rechnet für das Geschäftsjahr 2001/02 mit mehr als doppelt so hohen Verlusten wie noch im vergangenen Oktober in Aussicht gestellt.

Reuters TOKIO. Zudem kündigte Hitachi am Donnerstag in Tokio an, noch mehr Stellen als ursprünglich geplant abzubauen, um wieder in die Gewinnzone zu gelangen.

Der Netto-Verlust werde im Geschäftsjahr 2001/02 nunmehr 480 Milliarden Yen (rund vier Milliarden Euro) betragen, teilte Hitachi mit, nachdem eine heimische Zeitung am Donnerstag bereits von den vermutlich höheren Verlusten berichtet hatte.

Ende Oktober hatte der Konzern noch einen Verlust von 230 Milliarden Yen in Aussicht gestellt nach einem Gewinn von 104,38 Milliarden Yen im Vorjahr. Auch die Umsatzprognose senkte Hitachi für 2001/02 leicht auf 7,8 Billionen Yen von zuvor 7,9 Milliarden Yen.

Zudem werde Hitachi mit der Streichung von 20 930 Stellen bis Ende Juni mehr Stellen als noch im Oktober mit 15 900 Posten angekündigt kürzen, teilte das Unternehmen weiter mit. Unter anderem für Restrukturierungskosten werde Hitachi noch im laufenden Geschäftsjahr Sonderverluste in Höhe von 250 Milliarden Yen ausweisen.

Hitachi begründete die höher als zunächst prognostizierten Verlust mit der schwachen Nachfrage nach Chip- und Telekommunikationszubehör sowie den hohen Restrukturierungskosten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%