Weiterer Vorstand scheidet aus
Krise bei Internetmediahouse spitzt sich immer mehr zu

cbu/HB MÜNCHEN. Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Internetmediahouse AG (IMH) rutscht immer tiefer in die Krise. Gestern gab IMH bekannt, dass innerhalb weniger Tage das zweite Vorstandsmitglied seinen Posten mit sofortiger Wirkung geräumt hat. Damit besteht der Vorstand jetzt nur noch aus Andreas Werb, der erst im Frühjahr zu IMH gekommen war. Werb war gestern nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Der Kurs der IMH-Aktie rutschte am Donnerstag um mehr als 20 % in den Keller und notierte bei nur noch 5,25 EUR. Im Frühjahr hatte die Aktie bei knapp 95 EUR ihren Höchststand erreicht. Eine Sprecherin sagte, im schlimmsten Falle rechne IMH jetzt für 2000 mit einem Verlust in zweistelliger Millionenhöhe. Im besten Fall werden ein ausgeglichenes Ergebnis erwartet. Gleichzeitig würden die liquiden Mittel zum Jahresende bei nur noch 20 Mill. DM liegen. IMH versuche aber derzeit, die Beteiligung an der verlustreichen Internetagentur Blue Orbit zu verkaufen. Verhandlungen seien bereits weit fortgeschritten, hieß es. Im Januar und Februar sei mit den Börsengängen der Beteiligungen Getmobile AG und Beans AG zu rechnen Die IMH-Sprecherin teilte zudem mit, dass das Unternehmen davon ausgeht, dass Altaktionäre große Aktienpakete in den Markt gegeben haben. Es seien zuletzt größere Orders im Markt gewesen. Dabei könnte es sich um Hubertus Hoffmann handeln, der im Sommer als Vorstandschef ausgeschieden war und bisher knapp 25 % an IMH gehalten hatte, hieß es. IMH habe bereits eine Anfrage an Hoffmann gerichtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%