Weiteres Gespräch im Tagesverlauf
Norwegen erwartet baldige Lösung für Bootsflüchtlinge

Nach Ansicht der norwegischen Regierung wird der Konflikt um 460 Bootsflüchtlinge auf dem Frachter "Tampa" vor Australien sehr bald beendet sein. Hintergrund: Ein dünn besiedeltes Land kämpft gegen Zustrom von Flüchtlingen Zwischenruf: Australien irritiert

dpa OSLO. Norwegens Regierung erwartet eine baldige Lösung des Konflikts um 460 Bootsflüchtlinge auf dem Frachter "Tampa". Außenminister Thorbjörn Jagland sagte am Freitagmorgen in Oslo: "Ich glaube, dass wir sehr bald eine Lösung finden werden." Jagland bezeichnete das Verhalten der australischen Regierung als "ausgesprochen positiv und freundlich". Er wollte auf Einzelheiten nicht eingehen.

Die von Australien vorgeschlagene Unterbringung der Bootsflüchtlinge in Ost-Timor lehne Norwegen ab, erklärte der Außenminister. Das Land sei aber bereit, einen Teil der Flüchtlinge vorläufig aufzunehmen, sofern das Flüchtlingswerk der UN (UNHCR) darum bitte. Für den weiteren Tagesverlauf sei mit einem Treffen von Vertretern der drei an dem Konflikt beteiligten Länder Norwegen, Australien und Indonesien beim UNHCR in Genf zu rechnen, erklärte Jagland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%