Weiteres Potenzial liegt in den USA
Absatzprognose für deutschen Automarkt erhöht

"Mit einem kräftigen Wind in den Segeln rechne ich nicht mehr, aber nach unten scheint der Markt eine Widerstandslinie gefunden zu haben", sagte VDA-Präsident Bernd Gottschalk am Freitag auf dem Internationalen Automobilsalon in Paris.

dpa/HB PARIS. Der Verband erhöhe daher seine seit Monaten unveränderte Prognose für die Neuzulassungen in Deutschland 2002 leicht von 3,20 auf 3,23 Mill. Fahrzeuge, was einem Minus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprechen würde.

Auch der Export der in Deutschland produzierenden Hersteller werde in diesem Jahr vermutlich etwas höher als ursprünglich angenommen bei 3,43 Mill. Autos liegen. Weiteres Potenzial sieht Gottschalk dabei vor allem in den USA. "Und bei der Produktion werden wir insgesamt die Marke von fünf Mill. Fahrzeugen vielleicht sogar überschreiten." Für 2003 bleibt der oberste Auto-Lobbyist vorsichtig, rechnet aber nicht mit einem erneuten Absatzrückgang. Den Aufschwung sehe er eher für die zweiten Jahreshälfte voraus. "Wir haben nach wie vor eine undurchsichtige Gesamtsituation." Trotz der schwachen Konjunktur steuerten einige Hersteller auf neue Rekorde zu.

Die deutschen Autobauer mit ihrer traditionellen Stärke in den oberen Preiskategorien sieht Gottschalk günstig positioniert. "Ich rechne weiter mit steigenden Marktanteilen. Die Premiumsegmente werden doppelt so stark wachsen wie die Volumensegmente." Im Inland liege der Marktanteil der deutschen Autokonzerne mit allen ihren Marken derzeit bei 71 %. Auch mit ihrer Stärke beim Dieselangebot in den oberen Fahrzeugklassen hätten die Deutschen einen Wettbewerbsvorteil. Der Pariser Salon mit seinen Modelloffensiven unterstreiche die Dynamik der Branche. "Niemand erlaubt sich eine Ruhephase. Auch die letzten Lücken werden entdeckt."

Von der Bundesregierung forderte Gottschalk, mit Signalen für wirtschaftliche Reformen die für die Konsumzurückhaltung mitverantwortlichen psychologische Barrieren in der Bevölkerung zu beseitigen. Mit Blick auf die Ökosteuer meinte der VDA-Präsident, die Schlüsselbranche Automobil dürfe nicht zusätzlich belastet werden, wenn sie weiter die Rolle einer Konjunkturstütze spielen solle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%