Weiterhin Unsicherheit
Dax startet etwas fester

Die deutschen Aktien haben den Handel am Donnerstag fester begonnen. Nach der Zitterpartie vom Vortag stieg der Dax in den ersten Handelsminuten um 1,12 % auf 5 859 Punkte.Auch am Neuen Markt ging es trotz der negativen Vorgaben aus den USA - die Nasdaq hatte auf 1 972 Punkten und damit 2,12 % im Minus geschlossen - um 3,05 % auf 1 753 Zähler nach oben. Mit einem Aufschlag von 0,29 % auf 4 514 Punkte gab es im MDax der 70 mittelgroßen Werte wenig Bewegung.

dpa FRANKFURT/MAIN. Am deutschen Aktienmarkt wird auch am Donnerstag die Unsicherheit über die weitere Kursentwicklung nach Meinung von Experten der Deutschen Bank das beherrschende Thema sein. Wie bereits am Vortag stiegen die Aktie des Walldorfer Software-Unternehmens SAP . Der Titel legte 3,14 % auf 148 Euro zu. Zu den wenigen Verlierern gehörten dagegen Linde mit einem Abschlag von 0,89 % auf 49,85 Euro und Schering , die 0,29 % auf 52,39 Euro nachgaben.



Die Aktie der Lufthansa AG kletterte in einem unsicheren und turbulenten Aktienumfeld um 1,36 % auf 22,30 Euro. Das Unternehmen hatte am Vortag nach Börsenschluss vorläufige Geschäftszahlen bekanntgegeben. Der operative Gewinn sei um 44 % auf 1,0 Mrd. Euro (1,95 Mrd.. DM) gestiegen. Lufthansa hatte die Gewinnprognose im Lauf des Jahres zwei Mal erhöht und zuletzt ein Plus von 40 % in Aussicht gestellt. Der Umsatz kletterte im Vorjahresvergleich um 19 % auf 15,2 Mrd. Euro. Die größte deutsche Airline beförderte im vergangenen Jahr so viele Passagiere und Fracht wie nie zuvor.

Die Bayer AG plant für das laufende Jahr ein zweistelliges Umsatz- und Ergebniswachstum in ihren Kerngeschäften. Für den 26. September 2001 ist der Gang an die US-Börse geplant, teilte der Chemie- und Pharmakonzern auf seiner Bilanzpressekonferenz am Donnerstag in Leverkusen mit. Die Anteilsscheine stiegen um 1,16 % auf 49,55 Euro.



Die trüben Aussichten an den internationalen Kapitalmärkten und die Aussicht auf schlechte Ergebniszahlen der Banken im ersten Quartal 2001 sowie die Herabstufung der Finanzdienstleister durch amerikanische Investmentbanken drückte erneut auf die Kurse der Bankentiteln: Deutsche Bank -Papiere verloren 1,07 % auf 81,50 Euro. Dresdner Bank -Titel fielen um 0,81 % auf 42,65 Euro, während die Commerzbank 0,41 % auf 29,47 Euro nachgab.

Die Aktie von BMW , die am Vortag deutlich verloren hatte, stieg in der ersten halben Stunde um 2,01 % auf 35,99 Euro. Mit der Bilanzvorlage für das Rumpfgeschäftsjahr Mai bis Dezember 2000 wird bei dem Autohersteller Rover Ende April auch gleichzeitig eine Eröffnungsbilanz vorliegen, die den Wert des neuen Unternehmens beziffert. Das kündigte Jürgen Herrmann, Chef der MG Rover Deutschland GmbH in Neuss an. Am Morgen hatte die "Financial Times Deutschland" gemeldet, dass es dann Klarheit darüber geben, ob der frühere Eigentümer BMW noch einen Wertausgleich an Rover zahlen müsse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%