Weiterhin Verluste in England erwartet
Metzler Equitiy Research empfiehlt Verkauf von BMW-Aktien

Das Investmenthaus hält BMW für überbewertet und erwartet eine nachlassende Dynamik.

dpa-afx FRANKFURT. Das Investmenthaus Metzler hat am Mittwoch empfohlen, BMW-Aktien auf hohem Kursniveau zu verkaufen. "BMW ist eindeutig überbewertet", meint Analyst Jürgen Pieper, "gemessen an den Gewinnen ist der Titel doppelt so teuer wie VW oder Daimler Chrysler".

Pieper ist sich sicher, dass die Dynamik des bayerischen Autobauers nachlassen wird. "Die Gewinne werden in erster Linie von der 3er-Reihe getragen". In diesem Marktsegment müsse BMW jedoch in Zukunft mit mehr Wettbewerb rechnen: "Die neue C-Klasse von Mercedes-Benz setzt sich langsam durch und im Herbst kommt auch noch der neue Audi A4 als Konkurrenz hinzu".

BMW habe dagegen bis auf den Geländewagen X5 keine neuen Produkte zu bieten. Die Stückzahl des X5 sei aber viel zu klein, um dem Gesamtkonzern einen entscheidende positiven Impuls geben zu können.

Daneben fürchtet Pieper, dass sich die Verluste in Großbritannien weiter negativ auswirken werden. "Die meisten sagen: Jetzt ist Rover weg, doch sie übersehen, dass BMW weiter in England aktiv ist", meint der Analyst. BMW mache in England weiter hohe Verluste, da der neue Mini frühestens Mitte 2001 auf den Markt komme. Außerdem belaste der hohe Pfundkurs die Geschäfte der britischen Motorenfabrik des Münchener Unternehmens.

BMW AG 3-Monatsverlauf

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%