Weiterhin Verunsicherung
Tokios Börse schließt etwas fester

Die asiatische Leitbörse in Tokio hat am Donnerstag nach dem schweren Sturz des Vortags wieder leicht zugelegt. Der Nikkei-Index stieg um 0,03 Prozent oder 2,99 Punkte auf 9 613,09 Zähler.

dpa/vwd TOKIO. Der breiter gefasste Topix legte 1,3 % oder 12,71 Punkte auf 1003,51 Stellen zu. Am Mittwoch hatte der Nikkei nach einem Verlust von 6,6 % den Handel erstmals seit 1984 unter der Marke von 10 000 Punkten beendet.

Marktteilnehmer seien weiterhin durch die möglichen Folgen der Terroranschläge in den USA verunsichert, sagten Händler. Verlierer waren vor allem Aktien der Autokonzerne. Auch Papiere des Elektronik- Konzern Sony fielen um 5,3 % auf ein Jahrestief von 4480 Yen.

Händler führten die steigenden Kurse auf Gelegenheitskäufe zurück. Die Tokioter Börse hatte vorsorglich wie bereits am Mittwoch erneut bei Einzeltiteln technische Limits gesetzt, um die Handelsspanne zu begrenzen. Dieses Verfahren soll auch am Freitag angewendet werden. Die Anleger konzentrierten sich auf defensive Werte wie Pharma- und Versorgertitel, dagegen standen Aktien aus den Branchen Luftverkehr und Kraftfahrzeuge auf der Verliererseite. Einige Investoren hätten zudem ihre Portfolios umgeschichtet, um den Anteil von Titeln zu erhöhen, die sich auf die heimische Nachfrage stützen.

NTT legten um 5,3 % auf 480 000 JPY zu. NTT DoCoMo, KDDI und Japan Telecom verbuchten Gewinne zwischen drei und acht Prozent. Sony fielen, begrenzt durch ein technisches Limit, am zweiten Tag in Folge. Die Titel gaben 5,3 % auf ein Jahrestief von 4 480 JPY ab. Ein Analyst vermutet, dass der Kurs weiter fallen dürfte. Fujitsu stiegen 2,5 % auf 1 128 JPY. Matsushita Electic Industrial gewannen 1,2 % auf 1 519 JPY. Hitachi legten um 2,6 % auf 803 JPY zu, und Toshiba verteuerten sich um 3,9 % auf 555 JPY.

Automobilwerte standen unter starkem Verkaufsdruck, da viele Hersteller ihre US-Werke zeitweise wegen der Terroranschläge und befürchteter Einbrüche in der US-Nachfrage geschlossen halten. Die Titel waren zudem in jüngster Zeit wegen der Yen-Schwäche gestiegen, so dass jetzt Gewinnmitnahmen zu verzeichnen seien, hieß es. Toyota fielen 5,3 % auf 3 210 JPY, Honda gaben 5,2 % auf 4 350 JPY ab, und Nissan verloren 7,6 % aiuf 605 JPY.

Der US-Dollar lag am Mittwoch um 15.00 Uhr Ortszeit bei 119,40-42 Yen nach 118,77-80 Yen am Vortag. Der Euro wurde mit 0,9065-75 Dollar notiert nach 0,91,40-45 Dollar am Mittwoch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%