Archiv
Wella kauft eigene Aktien zurück

ddp/vwd DARMSTADT. Der Darmstädter Haarpflege- und Kosmetikkonzern Wella will künftig eigene Aktien zurückkaufen. Wie das südhessische Unternehmen am Mittwoch in Darmstadt mitteilte, wird damit von der Ermächtigung auf der Hauptversammlung Gebrauch gemacht. Demnach hatten die Aktionäre dem Unternehmen gestattet, eigene Anteile sowohl in Form von Stamm- als auch in Vorzugsaktien im Wert von bis zu zehn Prozent des Grundkapitals zu erwerben. Gründe für den nun beginnenden Rückkauf nannte das Unternehmen nicht.

Wella-Vorstandsvorsitzender Heiner Gürtler hatte allerdings erst Ende Mai die Eigenständigkeit des Konzerns bekräftigt und war damit Gerüchten über eine mögliche Übernahme durch Konkurrenten wie Henkel oder Beiersdorf entgegengetreten. Die im MDAX notierte Vorzugsaktie befindet sich seit Jahresbeginn im Aufwärtstrend und notiert derzeit bei rund 55 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%