Weltbank-Studie: Berlin scheitert beim versprochenen Abbau von Regulierungen
Bürokratie lähmt deutsche Firmen

Deutsche Unternehmen leiden unter deutlich mehr Regulierung als ihre Konkurrenten in anderen Industrieländern. Zugleich bauen andere Länder bürokratische Fesseln schneller ab als Deutschland.

ost/dc DÜSSELDORF/BERLIN. Zu diesem Schluss kommt eine gestern veröffentlichte Studie der Weltbank, die die Rahmenbedingungen für Unternehmen in 145 Ländern vergleicht. "In den von uns untersuchten Bereichen hat sich in Deutschland im vergangenen Jahr nichts getan", sagte Weltbank-Vizepräsident Michael Klein dem Handelsblatt. Wirtschaftsvertreter kritisieren die bürokratischen Fesseln als Wachstumsbremse.

Was ist für Sie das größte bürokratische Hemmnis? Was war Ihr absurdestes Erlebnis mit der Bürokratie? Diskutieren Sie mit!

Nach der Weltbank-Studie "Doing Business in 2005" erreicht Deutschland nicht die besten 20 Plätze. Diese vergab die Weltbank an Länder, die Firmen etwa gute Rahmenbedingungen im Arbeits- und Steuerrecht bereitstellten. Gleichzeitig verbuchen viele andere Staaten der Europäischen Union zum Teil durchgreifende Fortschritte. Insgesamt ist die EU der Studie zufolge weltweit der Wirtschaftsraum, der mit Blick auf Bürokratieabbau und unternehmensfreundliche Gesetzgebung die größten Fortschritte macht. Sieben der zehn Länder, die die Weltbank als die besten Reformstaaten nennt, sind EU-Mitglieder. Von den 89 bedeutenden Bürokratiereformen fanden 36 in EU-Staaten statt - davon keine in Deutschland.

Hier zu Lande hat die Regelungsdichte nach Einschätzung des Hauptgeschäftsführers des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Martin Wansleben, sogar zugenommen. "Allein in dieser Legislaturperiode sind für ein abgeschafftes Gesetz drei neue hinzugekommen", sagte er dem Handelsblatt. In Deutschland dauert es der Weltbank zufolge 45 Tage, bis alle bürokratischen Hürden für die Gründung eines Unternehmens überwunden sind - in Frankreich dagegen nur acht Tage, in Australien sogar nur zwei. Die Kosten, die einem Gründer dabei entstehen, sind hier zu Lande gut achtmal höher als in Schweden und 30-mal höher als in Neuseeland.

Seite 1:

Bürokratie lähmt deutsche Firmen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%