Weltmeister begrüßt Formel-1-Pläne für London
Neuer Silberpfeil hängt gut am Gas

McLaren Mercedes schöpft neue Hoffnung: Beim freien Training in Silverstzone zeigte Kimi Räikkönen der Konkurrenz die Rücklichter. Doch das neue Auto kommt zu spät, um Michael Schumacher noch in Verlegenheit zu bringen.

HB SILVERSTONE. Denn dem Weltmeister fehlen nur noch fünf Siege zum vorzeitigen Gewinn des siebten Formel-1-Titels. Während der Finne im weiter entwickelten "MP4-19B" beim ersten Kräftemessen vor dem Großen Preis von Großbritannien am Sonntag in 1:18,655 Minuten am schnellsten unterwegs war, legte der souveräne WM-Spitzenreiter Schumacher mit einem zweiten und einem dritten Platz in den beiden Trainingseinheiten den Grundstein für seinen 80. Karriere-Erfolg im 14. Formel-1-Jahr.

"Unser Ziel kann nur die Pole-Position sein", kündigte Schumacher für Samstag an. In Silverstone waren neben Räikkönen noch Sauber-Pilot Giancarlo Fisichella (Italien/1:18,660) und Schumachers Teamkollege Rubens Barrichello (1:19,138) schneller unterwegs gewesen. Schumacher benötigte für seinen schnellsten Umlauf auf der 5,131 Kilometer langen Runde 1:19,162 Minuten und fuhr damit in der "Tageswertung" die viertbeste Zeit. "Ich bin nicht überrascht, es gibt gewisse Gründe für diese Positionierung", sagte Schumacher.

Nach Räikkönens schneller Fahrt war Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug zufrieden. "Ein guter Testtag, es geht voran", sagte er. Doch Haug glaubt, dass "Ferrari in Silverstone ganz besonders schwer zu schlagen ist". Schumacher indes freut sich noch immer über die geglückte Vier-Stopp-Strategie beim neunten Saisonsieg im zehnten Rennen am vergangenen Sonntag in Magny-Cours. "Vielleicht fahren wir hier zum ersten Mal mit einer Acht-Stopp-Strategie, wenn es dauernd regnet und abtrocknet", sagte er am Abend vor dem ersten Training.

Draußen rüttelte der Sturm am Ferrari-Motorhome und der Regen prasselte heftig auf das Dach. Dank der Ferrari-Strategen führt der 35-Jährige mit 90 Punkten die WM-Wertung an. Sein Teamkollege Rubens Barrichello hat als Zweiter bereits 22 Punkte Rückstand. Sollte Schumacher in Silverstone seinen dritten Erfolg schaffen, dann könnte er mit Erfolgen in Hockenheim (25. Juli), Budapest (15. August) und Spa (29. August) schon in Monza (12. September) alles klar machen. "Man muss das Ferrari-Team jagen, wo es nur geht", forderte NBA-Basketballstar Dennis Rodman, der sich die Formel 1 aus der Nähe betrachtete.

Seite 1:

Neuer Silberpfeil hängt gut am Gas

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%