Weltmeisterschaft im Zweier-Bob
Lüders schnappt Langen WM-Gold weg

Der deutsche Bobpilot Christoph Langen hat sich bei der WM am Königssee mit der Silbermedaille begnügen müssen. Den Titel holte der Kanadier Pierre Lüders.

HB BERLIN. Christoph Langen und sein Anschieber Markus Zimmermann haben sich bei der Zweierbob-Weltmeisterschaft am Königssee mit der Silbermedaille begnügen müssen. Den Titel holte der Kanadier Pierre Lüders. Dritter wurde Titelverteidiger Andre Lange. Matthias Höpfner aus Riesa wurde Fünfter. «Wir hatten Pech mit dem Wetter, das hat vielleicht den Unterschied gemacht. Hauptsache eine Medaille. Gegen Pierre war heute kein Kraut gewachsen», sagte Langen. «Wenn uns einer nach dem Training am Donnerstag gesagt hätte, wir holen eine Medaille, den hätte ich für verrückt erklärt», war auch Lange zufrieden.

Lüders, dessen Eltern einst aus Brandenburg auswanderten, hatte bereits nach den ersten beiden Läufen im kleinen Schlitten mit seinem Bremser Giulio Zardo (1:39,31 Minuten) vorn gelegen. Zwar gelang Langen am Sonntag auf der dritten Fahrt ein Bahnrekord, die fünf Hundertstel (etwa ein Meter in der Bahn), die Lüders aber weiterhin Vorsprung hatte, vermochte Langen im abschließenden vierten Lauf trotz eines hervorragenden Starts nicht mehr wettzumachen.

Die Weltmeisterschaft im Viererbob wird am kommenden Wochenende ausgetragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%