Weltweit 400 000 Zimmer
Hotelgruppe Accor verdient weniger

Der weltweit viertgrößte Hotelkonzern Accor aus Frankreich hat im vergangenen Jahr auf Grund der allgemeinen Konjunkturschwäche seinen Gewinn um 9,3 Prozent auf 430 Millionen Euro verringert. Der Umsatz ging um 2,1 Prozent auf 7,13 Milliarden Euro zurück, teilte die Gruppe am Mittwoch in Paris mit.

HB/dpa PARIS. Während die Geschäfts-Hotellerie in Frankreich relativ stabil geblieben sei, sei der Rückgang bei Billig-Hotels in Europa und den USA besonders deutlich ausgefallen.

Im laufenden Jahr sollen die Marktanteile Accors trotz des ungünstigen Umfeldes erhöht werden. Accor hat sich im Oktober des vergangenen Jahres beim führenden deutschen Hotelkonzern Dorint mit insgesamt 30 Prozent beteiligt, ist jedoch mit Hotels verschiedener Kategorien wie Sofitel, Novotel, Mercure, Ibis, Etap und Formule 1 größer als Dorint. Weltweit betreibt Accor mehr als 3700 Hotels mit mehr als 400 000 Zimmern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%