Archiv
Weltweiter Chipmarkt steigt um 38 %

Der weltweite Halbleitermarkt hat im Juli 2004 im Vergleich zum Vorjahresmonat dank der Nachfragen nach Chips für Personal Computer, Autos und Unterhaltungselektronik-Geräten um 38 % zugelegt.

dpa NEW YORK/SAN JOSE. Der weltweite Halbleitermarkt hat im Juli 2004 im Vergleich zum Vorjahresmonat dank der Nachfragen nach Chips für Personal Computer, Autos und Unterhaltungselektronik-Geräten um 38 % zugelegt.

Von Juni bis Juli verzeichnete die Branche ein Wachstum von 1 %, teilte der Industrieverband Semiconductor Industry Association (SIA) am Donnerstag mit. Unterdessen erwartete die Branche mit Spannung den Quartalszwischenbericht des weltgrößten Chipherstellers Intel. Analysten gehen davon aus, dass das als Branchenbarometer der IT-Industrie geltende Unternehmen seine Erwartungen für das laufende Quartal reduzieren wird.

Steigende Lagervorräte und sinkende Preise werden die Bruttogewinnspanne des Unternehmens nach Ansicht von Branchenbeobachtern in diesem Jahr drücken. Im Juni hatte Intel der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge einen Warenbestand in Rekordhöhe von 3,2 Mrd. $. Vor allem durch Preissenkungen bis zu 35 % und einer langsameren Produktion hatte Intel versucht, den Überhang zu reduzieren. Intel wollte noch am Donnerstag (Ortszeit) nach Börsenschluss seinen neuen Zwischenbericht bekannt geben.

Die Halbleiter-Industrie ist nach Einschätzung der SIA mit einem durchschnittlichen Jahreswachstum von 28 % jedoch "auf dem richtigen Weg". Die Steigerungsrate sei geringer ausgefallen als ursprünglich erwartet, sagte SIA-Präsident George Scalise. Dazu hätten eine Reihe von Faktoren beigetragen: Unsicherheit bei den Verbrauchern, steigende Lagerbestände in Schlüsselbereichen und saisonale Effekte. Die "starke US-Wirtschaft" werde aber für den Rest des Jahres günstige Bedingungen für den Verkauf von PC, Autos und Unterhaltungselektronik schaffen.

Der Halbleiterverband bekräftigte unterdessen seine Prognose eines weltweiten Umsatzwachstums im dritten Quartal von vier bis 6 % im Vergleich zum Vorquartal. "Die Branche ist weiterhin auf Kurs, was das prognostizierte Wachstum von rund 28 % in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr und den erwarteten Rekordumsatz von 214 Mrd. $ betrifft", sagte Scalise.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%