Weltweiter Schaden durch Viren bei 17,1 Mrd. Dollar
Deutsche Firmen vernachlässigen Schutz gegen Virenangriffe

In deutschen Unternehmen wird einer Studie zufolge der Schutz gegen Virenangriffe unterschätzt. Lediglich 4 % der Firmen setzten Sicherheitssoftware und Verschlüsselungsprogramme gegen E-Mail-Würmer und-Viren in ihren Computernetzwerken ein, berichtete das Hamburger Marktforschungsinstitut Mummert + Partner am Dienstag.

dpa HAMBURG. E-Mail-Würmer wie Sircam hätten im vergangenen Jahr weltweit einen Schaden von 17,1 Mrd. Dollar (19 Mrd. Euro/ 37,2 Mrd. DM) verursacht. Dabei könne der Einsatz der so genannten digitalen Signatur fast hundertprozentigen Schutz verschaffen, hieß es.

"Die E-Mail-Systeme können so eingestellt werden, dass für das Versenden von E-Mails der Einsatz einer elektronischen Signatur notwendig ist", sagte Wilhelm Alms, Vorstandsvorsitzender der Unternehmensberatung. Viren könnten sich zwar weiterhin von außen einschleichen. Die automatische Verteilung hunderter von Kopien des Programms würde jedoch innerhalb des Firmennetzwerks unterbunden. Der Schaden bleibe auf den befallenen Rechner begrenzt. Die digitale Signatur ist ein Verschlüsselungscode für eine E-Mail, der nur vom Nutzer aktiviert werden kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%