Weltweites Datennetz noch immer Männerdomäne
Deutsche Internet-Nutzer europaweit am häufigsten online

afp FRANKFURT. Die deutschen Internet-Nutzer sind in Europa am häufigsten online: Insgesamt acht Stunden und 16 Minuten verbringen sie durchschnittlich pro Monat im Web, berichtete das Frankfurter Marktforschungsunternehmen ACNielsen am Donnerstag aus einer aktuellen Studie. Diese Zeit im Web verteilen die Nutzer dabei hierzulande auf 17 Sitzungen. Im weltweiten Vergleich stehen die Kanadier mit 10 Stunden und 48 Minuten vorn, die Internet-Surfer in den USA kommen auf knapp zehn Online-Stunden. Wie die Studie weiter ermittelte, besitzen in Europa die Schweden mit einem Anteil von 47 Prozent die meisten Internet-Anschlüsse. In Deutschland sind zwar 24 Millionen Menschen im Web, allerdings haben nur 19,1 Prozent der Haushalte einen Anschluss. Damit surft ein großer Teil der Nutzer in Deutschland weiter auf der Arbeit.

Laut ACNielsen ist das Internet in Europa auch weiterhin eine Männerdomäne: In Italien sind gerade mal 36 Prozent der Nutzer weiblich, Deutschland und Frankreich stehen mit einem Anteil von 37 Prozent kaum besser dar. Nur Finnland ragt mit einem Anteil von 46 Prozent in Europa heraus, während in den USA die Frauen bereits die 50 Prozent-Marke erreicht haben.

Das Unternehmen verglich für die Studie im Januar die durchschnittliche Internetnutzung in elf europäischen Ländern. Dabei machten die Forscher für die im Netz werbenden Unternehmen eine bittere Feststellung. Auf Bannerwerbung reagieren alle europäischen Länder durchweg schwach: Die Klickraten der Surfer lagen gerade mal zwischen 0,31 und 0,6 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%