Weltwirtschaft belastet
Bonitätsnote der Deutschen Bank gefährdet

Die Bonitätsnote der Deutschen Bank ist durch die am Mittwoch veröffentlichten Quartalszahlen gefährdet. Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) bestätigte zwar das "AA-"- Rating des Branchenprimus, doch der Ausblick wurde von "stabil" auf "negativ" heruntergestuft.

HB/dpa FRANKFURT. Die Kennziffern von Ratingagenturen geben Auskunft über die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens. Die Entscheidung reflektiere die andauernde Verwundbarkeit der Deutschen Bank durch die Entwicklung an den Aktienmärkten, begründete dies der zuständige Analyst Bernd Ackermann am Mittwoch in Frankfurt.

Die Ergebnisse des ersten Quartals hätten eine ermutigende Verbesserung gezeigt. Sorgen bereite aber die schwierigen Aussichten für die Weltwirtschaft und die Kapitalmärkte, die Auswirkungen auf die Ertragserholung haben könnte. Um die Bonitätseinstufung zu halten, müsse unter anderem die Sparte Privatkunden- und Vermögensverwaltung profitabler werden, die Risikovorsorge unter das Niveau des Jahres 2002 gedrückt und die Anfälligkeit für Kreditrisiken gesenkt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%