Archiv
Wende erreicht

Als Retter in der Not erwiesen sich zur Wochenmitte die Chipaktien: Sie halfen dem Nasdaq Index am Mittwoch aus seiner Lethargie.

Negative Analystenkommentare von Robertson Stephens hatten die Software- und Computeraktien schwer belastet. Nach den Kursverlusten des frühen Handels konnte das Börsenbarometer zur Mittagstunde drehen und schloss das erste Mal nach vier Handelstagen wieder mit Punktgewinnen. Zu verdanken hat das Börsenbarometer der US-High-Tech-Werte das Happy End den Kursgewinnen bei Xilinx, Intel, Novellus und andere Chipwerten. Xilinx profitierte von einer Empfehlung von Credit Suisse. Die Analysten setzten die Aktie des Herstellers von Telekommunikationschips auf "stong buy".



Getrübt wurde die Stimmung erst nach Handelsschluss. Dell sprach eine Gewinnwarnung aus. Der weltgrößte Direktvertreiber von Computern wird die Gewinnprognosen der Analysten für das dritte Quartal nicht erfüllen können. Der Umsatzzuwachs soll rund drei Prozent geringer ausgefallen als ursprünglich erwartet. Das selbstgesteckte Ziel des Konzerns lag bei einem Umsatzwachstum von 30 Prozent. Erreicht wurde im gerade beendeten Quartal aller Voraussicht jedoch nur ein Zuwachs von 27 Prozent. Für das vierte Quartal sieht es nicht besser aus: Auch in diesem Zeitraum soll weniger Gewinn pro Aktie erwirtschaftet werden, als ursprünglich prognostiziert. Schuld an der Misere sollen Umsatzrückgänge vor allem in Europa sein. Dem Sektor tut die Nachricht nicht gut.



Der Dow Jones Index verteidigte dagegen über den Tag erfolgreich seine Position in der Gewinnzone.Erst zu Handelsschluss büßte der Index einen Teil seiner Gewinne ein. Boeing, IBM, Hewlett Packard und Home Depot trieben den Index auf die rettende Seite. Die Aktionäre von Boeing freuen sich über einen Großauftrag, den der Flugzeugkonzern an Land gezogen hat. Auftragsvolumen: zwei Milliarden Mark. Auftraggeber: Air France.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%