Wenig Gegenliebe für Managerwechsel
SSSB stuft SAP auf „Neutral“ herab und senkt Kursziel

Die Analysten des Investmenthauses Schroeder Salomon Smith Barney haben ihre Bewertung der Aktie von Europas größtem Softwarekonzern SAP auf "Neutral" von zuvor "Outperform" heruntergestuft.

Reuters FRANKFURT. Außerdem wurde das Kursziel auf 130 Euro von zuvor 175 Euro gesenkt. Zugleich senkte SSSB die Erwartungen für den Gewinn je Aktie (EPS) im Jahr 2002 auf 2,8 von zuvor 3,2 Euro.

Zur Begründung hieß es, die Herunterstufung stehe in Zusammenhang mit dem Managementwechsel in den USA. SAP hatte am Donnerstag mitgeteilt, der bisherige Vertriebschef für Europa, Nahost und Afrika, Leo Apotheker, werde ab sofort in der neu geschaffenen Position als President Global Field Operations die Verantwortung für den weltweiten Vertrieb übernehmen. Zugleich löse Apotheker für eine Übergangszeit den den erst seit zwei Jahren amtierenden Nordamerika-Chef Wolfgang Kemna ab, der sich als Executive Vice President in Zukunft um strategische Projekte ("Global Initiatives") kümmern solle.

Ein neuer Chef für die US-Tochtergesellschaft SAP America Inc werde noch gesucht. Unter anderem wegen des Managentwechsels in den USA hatte auch Morgan Stanley am Freitag die Aktie von SAP heruntergestuft. Analysten hatten in jünster Zeit das schleppende US-Geschäft von SAP kritisiert. Das Papier stieg bis zum Freitagmittag um 1,6 Prozent auf 117,95 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%