Wenig Gewinn
ABN Amro stuft Thyssen-Krupp herunter

Die Analysten von ABN Amro haben ihre Aktienempfehlung für die Aktie der Thyssen-Krupp AG von "Hold" auf "Sell" heruntergesetzt.

dpa-afx FRANKFURT. Demnach erwarten sie, dass der Kurs des Papiers im kommenden halben Jahr um mehr als 20 % nachgeben dürfte. Europäische Stahlproduzenten dürften in den nächsten neun Monaten wenig Gewinn erzielen, schrieb ABN Amro in einer am Donnerstag veröffentlichten Kurzstudie.

Daher hätte die Bank ihre Gewinnschätzungen für den Sektor im Jahr 2002 um 80 % gesenkt. Der prognostizierte Rückgang von weltweit 1,5 % im Stahlkohle-Markt weise darauf hin, dass der bevorstehende Abwärtstrend so deutlich wie in der Rezession der frühen 90er Jahre ausfallen könnte.

Als Industriekomglomerat sei ThyssenKrupp zweifach betroffen, schreibt ABN Amro. Zum einen habe die Stahlsparte im vergangenen Jahr 60 % zum EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) beigetragen. Zum anderen schrumpfe das Autokomponenten-Geschäft. Dies aber habe bei ThyssenKrupp 25 % des EBIT ausgemacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%