Wenig Unternehmensmeldungen
Freundliche Stimmung am Parkett erwartet

Der Dax sollte von dem leicht positiven Grundton der G7-Staaten profitieren, heißt es am Morgen. In ihrer Schlusserklärung sehen die Finanzminister und Notenbankchefs einen baldigen Wirschaftsaufschwung. Die Chancen von Wachstum und Wohlstand fingen an, gewichtiger zu sein als die Risiken, hieß es.

vwd FRANKFURT. Händler hoffen auf ein nachhaltige Wirkung dieser Worte. Von der Reise des Bundeskanzlers nach Südamerika erwarten sich Beobachter kaum Impulse für den Aktienmarkt. Indes schauen sie auf die positiven Vorgaben aus den USA und Asien.

Auch wenn ein paar große Titel an der Wall Street Kurseinbußen hinnehmen mussten, sorgte die Schlussrallye - ausgelöst durch Short-Eindeckungen - für einen versöhnlichen Wochenausklang. Dadurch könne auch in Deutschland mit steigenden Notierungen gerechnet werden, heißt es. Der deutsche Aktienmarkt sei in den vergangenen Tagen dem amerikanischen Markt 1:1 gefolgt. Aus Deutschland selbst gab es am Morgen weder neue Unternehmensmeldungen noch kursrelavante Nachrichten.

Nur kleine Meldungen von Siemens , Daimler-Chrysler , Deutsche Telekom und Infineon sorgten kurzfritstig für Interesse. Siemens sei nahe an einem Auftrag zum Wiederaufbau des Telefon-Netzwerks in Afghanistan. Der Auftrag habe einen Wert von rund 40 Mill. Euro. Daimler-Chrysler verkaufe aus Kostensenkungsgründen und zur Liquiditätserhöhung zwei kleinere Unternehmen. Das Rating für die Deutsche Telekom wurde am Freitag von der Rating-Agentur Fitch auf "Negative" von "Stable" herabgestuft.

Etwas ratlos zeigten sich Händler hingegen über den Stand der Dinge bei Infineon und Hynix. Die koreanische Presse hatte am Freitag berichtet, dass Infineon von Hynix die Memory-Chip-Sparte übernehmen wolle. In der deutschen Wochenendpresse heißt es dagegen, dass Micron Technology jetzt am Zuge wäre. "Bei den Vorgaben ist es kurzfristig egal", kommentierte ein Beobachter am frühen Morgen. Infineon werden sich den positiven Vorgaben nicht entziehen, ob mit Hynix oder ohne, hieß es weiter. Mittel- bis langfristig sei es aber zunehmend wichtiger.

Einer vorbörslichen vwd Umfrage unter acht Marktteilnehmern zufolge steht der Dax rund 50 Punkte über dem Schlussstand von Freitag. Alle Befragten gehen von steigenden Kursen aus. Die Bandbreite der Schätzungen liegt ungewöhnlich eng zwischen 4 856 und 4 900 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%