Wenige Unternehmensnachrichten zu erwarten
US-Wochenausblick: Zeit zur Analyse

Nicht nur der Markt ist seit Wochen hochgradig volatil, auch die Ereignisdichte an der Wall Street schwankt gehörig. Angesichts der wenigen anstehenden Meldungen dürfte die kommende Woche doch eine interessante werden. Hier der Ausblick

wsc NEW YORK. So haben die amerikanischen Märkte eine stressige Woche hinter sich, in der die Fed tagte, das Verbrauchervertrauen erklärt wurde und die Frist für die großen US-Unternehmen ablief, ihre Bilanzen zu zertifizieren. In der kommenden Woche ist nun Analyse angesagt - weitere große Entscheidungen oder Meldungen stehen nicht an.

Zu Wochenbeginn gibt der Index über die Führenden Indikatoren einen kleinen Überblick über die konjunkturellen Entwicklungen der vergangenen und der kommenden Wochen. Große Auswirkungen auf den Markt hat der Index in der Regel nicht, da er zum großen Teil Konjunkturdaten zusammenfasst, die einzeln bereits im Vorfeld gemeldet und eingepreist wurden. Auch ein Rückblick auf die Handelsbilanz vom Juni dürfte die Wall Street nicht stark bewegen, ebenso wenig der Blick auf den Arbeitsmarkt - der große Arbeitsmarktbericht steht erst in 2 Wochen an.

Auch von Unternehmensseite stehen wenig aufregende Nachrichten an. Zu Beginn der Woche werden die beiden großen US-Baumarktketten Home Depot und Lowe?s die Bücher öffnen. Marktführer Home Depot hat zuletzt gegenüber dem Konkurrenten Marktanteile verloren. Man will sich nun verstärkt um das Segment Gartenbedarf kümmern, und Einzelhandels-Beobachter warten auf Details und Prognosen.

Mit Barnes and Noble und Borders melden am Donnerstag die beiden größten amerikanischen Buchhändler. Des weiteren stehen aus den Einzelhandelssegment die Quartalsberichte von Toys?R?Us, Saks, Talbots und Footlocker an. Einen weiteren Einblick in die Netzwerk- und Telekombranche wird Ciena liefern.

Angesichts der wenigen anstehenden Meldungen dürfte die kommende Woche doch eine interessante werden. Denn Anleger und Analysten werden die Zeit nutzen, die zahlreichen Ereignisse der vergangenen Tage eingehend zu analysieren - bisher kamen Beobachter sowohl in Sachen Fed-Entscheidung als auch in bezug auf die Zertifizierungs-Aktion der Börsenaufsicht SEC zu keinem Konsens.

© Wall Street Correspondents, Inc.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%