Weniger deutsche Besucher
Tourismus-Einnahmen in Polen geschrumpft

dpa WARSCHAU. Die polnische Tourismuswirtschaft hat 1999 empfindliche Einbußen und einen Besucherrückgang erlitten. Ausländische Gäste gaben 6,1 Mrd. $ (13,2 Mrd DM /6,7 Mrd Euro) und damit 23 % weniger aus als im Vorjahr, teilte das Institut für Touristik in Warschau am Dienstag in seiner Jahresstatistik mit. Die Zahl der deutschen Polen-Besucher sank im Vergleich zum Vorjahr um 250 000 auf 53 Mill.. Insgesamt überquerten im vergangenen Jahr 89 Millionen Ausländer die polnischen Grenzen.

Zwar stieg der Anteil der deutschen Gäste leicht, die als Touristen in die Urlaubsgebiete kamen. Weniger Deutsche fuhren jedoch zum Einkaufen ins Nachbarland. Fast die Hälfte der Deutschen reiste in die Gebirgs- und Küstenregionen. Etwa ein Fünftel besuchte Verwandte und Freunde, 27 % fuhren geschäftlich nach Polen, 12 % zum Einkaufen. Noch 1993 hatten die Einkaufstouristen 42 % der deutschen Besucher ausgemacht. Die deutschen Besucher gaben mit 170 $ zwar mehr aus als andere Reisende, verringerten ihre Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr aber um 17 %. Im Durchschnitt gab ein Polen- Urlauber im vergangenen Jahr 159 $ aus, nach 200 $ 1998. Für dieses Jahr hoffen die Touristik-Statistiker auf eine Kehrtwende: Bis Ende Juni stieg die Zahl der ausländischen Besucher um 5,8 % auf 40 Mill..

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%