Weniger Umsatz und Gewinn im Quartal
Rasantes Freenet-Wachstum gebremst

Das zuletzt rasante Wachstum beim Internet-Anbieter Freenet wurde etwas gebremst. Vor allem wegen des heißen Sommers hat Freenet nach eigenen Angaben weniger Kundenbesuche verzeichnet und im dritten Quartal Einbußen bei Umsatz und Gewinn zum Vorquartal hinnehmen müssen.

HB HAMBURG. Nach einem Gewinnsprung in den ersten neun Monaten dieses Jahres stellte Vorstandschef Eckhard Spoerr für 2004 eine Anhebung der Gewinnprognose in Aussicht, wenn die hohen Investitionen in die Festnetzsparte abgeschlossen sind.

"Das Internet ist nicht mehr ein explosiver Wachstumsmarkt, wie in den vergangenen Jahren", sagte Spoerr Reuters am Montag in Hamburg. "Da kann es sein, dass in einem heißen Sommer nicht mehr soviele neue Menschen ins Internet drängen." Der Umsatz im Internet, dem Hauptgeschäft von Freenet, gab von Juli bis September im Vergleich zum vorangegangenen zweiten Quartal um gut drei auf 73 Mill. ? nach.

Ähnlich waren die Einbußen im Festnetzgeschäft, so dass einschließlich Portalgeschäft und B-2-B-Diensten ein Gesamtumsatz von 115 Mill. ? blieb. Das waren gut fünf Mill. weniger als im vorangegangenen Drei-Monats-Zeitraum. Während Freenet im Quartalsvergleich also nicht so gut abschnitt, erzielt die Mobilcom-Tochter auf Neun-Monats-Basis teils dreistellige prozentuale Zuwächse bei Umsatz und Gewinn. Die im Technologieindex TecDax gelistete Freenet-Aktie gab in einem stabilen Umfeld mehr als zwei Prozent ab und notierte gegen Mittag bei 48,80 ?.

Analysten äußerten sich unterschiedlich. Marcus Sander, der für das Bankhaus Sal Oppenheim die Branche beobachtet, sagte: "Ich bin ziemlich enttäuscht." Die Zwischenbilanz zeige, dass das Festnetzgeschäft nicht so schnell wie erwartet anlaufe. Im Internetgeschäft komme hinzu, dass Freenet bei der Wanderung von Schmalband- hin zu Breitbandangeboten wie den schnellen DSL-Zugängen Kunden verliere. Ilona Hasselring von der Berenberg Bank sagte: Im Großen und Ganzen waren die Zahlen im Rahmen der Erwartungen." Interessant werde es für Freenet im nächsten Jahr, wenn das Festnetz von mobilcom voll integriert sei. Es sei überraschend, wie weit Freenet damit bereits gekommen sei.

Seite 1:

Rasantes Freenet-Wachstum gebremst

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%