Wenn Alcatel bleibt muss BMW warten
BASF-Aufnahme in den Stoxx-50-Index scheint sicher

Nach neuesten Einschätzungen von Marktteilnehmern von Freitagnachmittag ist BASF wohl die Aufnahme in den Stoxx-50-Index geglückt.

vwd DÜSSELDORF. Mit Blick auf die aktuellen Indexdaten bzw die europäischen Schlusskurse außerhalb Deutschlands dürften gemeinsam mit BASF voraussichtlich die beiden britischen Unternehmen HBOS und Tesco in den Index aufgenommen werden, sagen Analysten. Diese drei Unternehmen ersetzten die sicheren Absteiger Alcatel, Ericsson und Zurich Financial Services ZFS. Die schwache Kursperformance hat zudem Vivendi Universal auf Platz 61 der Stoxx-Rangliste, einen fast sicheren Abstiegsplatz, fallen lassen. Damit wird ein vierter Platz frei. Dafür scheint die belgisch-niederländische Fortis als Aufrücker prädestiniert.

Weniger groß werden die Veränderungen im Euro-Stoxx-50 sein, dort wird nur ein Wert ausgetauscht. Wie erwartet werde Lafarge den französischen Kaufhauskonzern Pinault Printemps Redoute ersetzen, heißt es mit Blick auf die Schlusskurse am Freitagnachmittag. Alcatel dürfte dagegen wohl weiterhin in dem Index vertreten sein, so dass u.a. BMW eine zwischenzeitlich für möglich gehaltene Aufnahme in den Euro-Stoxx-50 verwehrt bleibt. Die Schlusskurse des Berichtstages bilden die Grundlage für die Veränderungen in den beiden wichtigen Indizes, die am Montag, den 2. September, offiziell bekannt gegeben werden. In Kraft treten sie dann zum 23. September.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%