Werbung für Mercedes
"Men in Black 2“ mit Kassenrekord

Zehn Tage vor dem deutschen Kinostart hat die Fortsetzung der erfolgreichen Science-Fiction-Komödie "Men in Black" (MIB) in den USA einen neuen Kassen-Rekord aufgestellt. Mercedes-Benz setzt mit der Dauerpräsenz seiner neuen E-Klasse Maßstäbe für das "Product Placement".

dpa NEW YORK. Zehn Tage vor dem deutschen Kinostart hat die Fortsetzung der erfolgreichen Science-Fiction-Komödie "Men in Black" (MIB) in den USA einen neuen Kassen-Rekord aufgestellt. Über den Erfolg von Will Smith und Tommy Lee Jones als Top-Agenten im fröhlichen Kampf gegen schlimme Kreaturen des Universums freuen sich auch die Werbestrategen von Mercedes-Benz.

Die neue E-Klasse spielt in dem Streifen eine so eindrucksvolle Rolle, dass damit neue Maßstäbe für das "Product Placement" in Hollywood, das werbewirksame Platzieren von Markenerzeugnissen in Filmen, gesetzt werden. MIB, das offizielle Film-Logo, könnte jederzeit auch für "Mercedes in Black" stehen.

Seit der Premiere am Vorabend des amerikanischen Unabhängigkeitstages (4. Juli) bis zum Sonntag brachte der Film nach Studioangaben rund 90 Millionen Dollar in die Kinokassen (knapp 92 Millionen Euro). "Men in Black 2" spielte damit etwa 6 Millionen Dollar mehr ein als der erste Teil. Er war 1997 ebenfalls zum Independence Day in die Kinos gekommen und hatte damals den Einnahmenrekord für Filme an diesem verlängerten Feiertagswochenende eingestellt.

Nach Branchen-Schätzungen hat die Produktion des Alien-Hits rund 100 Millionen Dollar gekostet. Wie viele Dollar dem DaimlerChrysler-Konzern die prominente Hollywood-Rolle eines pechschwarzen E-500 als wandelbarem Agentenfahrzeug wert war, blieb geheim. Das Filmauto, dessen Stern auf der Kühlerhaube immer wieder in Großaufnahme zu sehen ist, verfügt auf Knopfdruck sogar über einen strohblonden Autopiloten in Menschengestalt, der durch das Lenkrad verschwindet wie ein einsaugbarer Airbag.

"Sie hatten es ursprünglich mit einem Schwarzen geliefert", sagt der schwarze Smith in einem Gag über den amerikanischen Rassismus. "Aber den hat dauernd die Polizei gestoppt." Ein echter Lacherfolg, zumindest beim US-Publikum. Afroamerikaner in nagelneuen deutschen Luxusautos, die ihnen selbst gehören, sind im freiesten Land der Welt ungefähr so häufig wie weiße Mieter in Harlem.

Neu ist Autowerbung in Kino-Hits nicht. James Bond musste von seinem Aston Martin auf einen BMW umsteigen. Allerdings kehrt die rassige britische Nobelmarke, die inzwischen dem US-Konzern Ford gehört, im Herbst mit dem nächsten 007 wieder auf die Leinwand zurück - gegen rund 70 Millionen Dollar, die laut Branchengeflüster als "Filmförderung" unter anderem für den Bond-Streifen "Stirb an einem anderen Tag" an das Hollywood-Studio MGM geflossen sein sollen.

In "MIB 2" verwandelt sich das deutsche Auto auf Knopfdruck in eine Art Rennwagen-Raumschiff. Beim Vorgänger durfte noch ein 87er Ford LTD die Rolle des Superautos spielen. Nun gibt es von Mercedes - erkennbar mit Blick auf die jungen, dynamischen Käufer der Zukunft - eine Internetseite mit Gewinnspiel "Become a 'MIB' agent!" Wer gewinnen will, muss verhindern, dass Aliens die Antriebstechnologie des Mercedes in Black klauen.

Regisseur Barry Sonnenfeld hat für den MIB-Nachfolger die Handlung seiner fünf Jahre alten ersten Verfilmung der erfolgreichen Comicvorlage noch ein wenig vereinfacht. Das liegt im Trend des US-Kinos, das immer häufiger Fun über Fantasie stellt. Dafür hat er neben den Kassenmagneten Smith und Jones als Agenten Jay und Kay noch mehr digitale Spezialeffekte und die schöne Lara Flynn Boyle aufgeboten.

Als Schlangen auswerfende Inkarnation des Bösen mit dem Namen Serleena will die durch "Twin Peaks" zum Kultstar gewordene Boyle das "Licht von Zartha" rauben, um die totale Macht über das Universum zu erlangen. Da sind natürlich die MIB-Boys vor, nebst jeder Menge guter Aliens wie dem sprechenden Köter Fred (zufällig ein großer Mercedes-Fan), den Zigarre rauchenden Wurmkreaturen und dem stets präsenten Wagen mit dem deutschen Stern. In der Heimat dieses Autos startet "MIB 2" am 18. Juli.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%