Archiv
Werder will Charisteas nicht abgeben

Fußball-Bundesligist Werder Bremen will Angelos Charisteas nicht vorzeitig gehen lassen. „Unsere grundsätzliche Position hat sich nicht geändert“ sagte Sportdirektor Klaus Allofs.

dpa BREMEN. Fußball-Bundesligist Werder Bremen will Angelos Charisteas nicht vorzeitig gehen lassen. "Unsere grundsätzliche Position hat sich nicht geändert" sagte Sportdirektor Klaus Allofs.

Zugleich dementierte er Gerüchte über Verhandlungen mit Ajax Amsterdam. Er habe zwar von einem Fernsehinterview mit dem Ajax-Präsidenten gehört, der sein Interesse bekundet hatte, doch eine Anfrage gebe es nicht. "Wir haben keine offizielle Offerte, weder von Ajax noch von einem anderen Verein", versicherte Allofs.

Voraussetzung für die vorzeitige Beendigung des bis 2006 laufenden Vertrages mit dem griechischen Europameister sei ein gleichwertiger Ersatz für den Stürmer und ein finanziell attraktives Angebot. "Diese Überlegung ist aber nur theoretischer Natur", erklärte Allofs. Er sehe keinen Handlungsbedarf. Werder wolle in der Winterpause weder einen Spieler abgeben, noch einen neuen verpflichten.

Charisteas hatte sich mehrfach über seine Rolle als Reservist beklagt. Bei seinem Einsatz im Champions-League-Spiel in Valencia, als er von Beginn auflaufen durfte, hatte er schlechte Kritiken bekommen und wenig Einsatz gezeigt. Den Unwillen der Bremer zog sich der Grieche zuletzt zu, als er bei einem Fanclub-Treffen unentschuldigt fehlte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%