Werk soll 24 000 Menschen Arbeit geben
Joint Venture von IBM und Hitachi

Die International Business Machines Corp (IBM), Armonk, und die Hitachi Ltd, Tokio, haben eine endgültige Vereinbarung zur Zusammenlegung ihrer Festplatten-Aktivitäten in einem eigenständigen Unternehmen getroffen.

vwd TOKIO. Im Rahmen dieser Vereinbarung werde Hitachi in den kommenden drei Jahren für 2,05 Mrd $ den Großteil der Festplatten-Aktivitäten von IBM übernehmen, teilten die beiden Unternehmen am Dienstag mit.

Hitachi werde zunächst 70 % an dem Gemeinschaftsunternehmen halten. Es sei jedoch vorgesehen, dass Hitachi mit Ablauf der Dreijahresfrist alleiniger Eigentümer des Gemeinschaftsunternehmens sein wird. IBM und Hitachi hatten ihr Vorhaben erstmals im April bekannt gegeben. Das neue Unternehmen mit Sitz in San Jose wird den Angaben zufolge rund 24 000 Mitarbeiter beschäftigen und in weltweit elf Produktionsstätten im Geschäftsjahr 2003 voraussichtlich rund fünf Mrd $ umsetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%