Werkzeugmaschinenhersteller verhalten optimistisch
Gildemeister erwartet schwächeres Ergebnis für 2002

Der Bielefelder Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister AG ist laut Vorstandschef Rüdiger Kapitza nach "Rekordwerten" im Vorjahr für 2002 "verhalten optimistisch", rechnet aber mit einem niedrigeren operativen Ergebnis. "Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wird 2002 schwächer ausfallen", sagte Kapitza.

agr DÜSSELDORF. Neben der schwierigen konjunkturellen Lage führte er dies vor allem darauf zurück, dass der Konzern Neuentwicklungen künftig schneller als bisher voran bringen wolle. Dies sichere langfristig Umsatz und Auftragseingang, koste aber zunächst Geld. 2001 steigerte Gildemeister das Ergebnis um 11 % auf 49,2 Mill. Euro.

Im ersten Quartal ist das Ergebnis nach den vorläufigen Zahlen auf drei bis sechs Mill. Euro zurückgegangen. In den ersten drei Monaten des vergangenen Jahres hatte das Ergebnis 8,3 Mill. Euro betragen. Der Umsatz liegt dagegen mit 230 Mill. Euro etwa auf dem Niveau des Vorjahresquartals. Für das Gesamtjahr erwartet Gildemeister erneut einen Umsatz von über 1 (2001: 1,1) Mrd. Euro.

Eine Ergebnisprognose will Gildemeister erst am 7. Mai mit dem Bericht über das erste Quartal vorlegen. Es sei aber positiv, dass der Konzern in den ersten drei Monaten schwarze Zahlen geschrieben habe, sagte Kapitza. Dies habe kein Konkurrent der Branche geschafft.

Kapitza betonte, dass Gildemeister die Dividende konstant halten wolle und daher für 2001 eine unveränderte Dividende von 0,60 Euro zahle. Mit einer Dividendenrendite von 6,4 % sei die Gildemeister-Aktie eine solide Anlage, sagte Kapitza. An der Börse gab die Aktie leicht auf 11,70 Euro nach.

Kapitza erwartet im Jahresverlauf wieder mehr Dynamik in der weltwirtschaftlichen Entwicklung. Zu Jahresbeginn stagnierte die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie. Die Auftragseingänge in der Branche lagen um 24 % unter denen des Vorjahres. Verbände und Institute erwarten daher einen Produktionsrückgang um 10 %.

Gildemeister konnte sich gegen den Trend behaupten. Der Auftragseingang lag im ersten Quartal mit 237 Mill. Euro leicht über dem des vierten Quartals 2002. Kapitza rechnet im Gesamtjahr mit einem Auftragseingang von rund 1 Mrd. Euro. 2001 hatte der Auftragseingang mit 1,1 Mrd. Euro um 2 % über dem des "Rekordvorjahres" 2000 gelegen.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%