Wermutstropfen: Deutsche Konjunkturzahlen
Neuer Markt gewinnt nach US-Vorgaben an Fahrt

Der Neue Markt ist am Donnerstag fest in den Handel gestartet. Der Nemax 50 legte nach wenigen Handelsminuten um 1,77 % auf 1 080,78 Punkte zu.

dpa-afx FRANKFURT. Der Nemax All Share verbuchte einen Aufschlag von 1,15 % auf 1 111,24 Punkte. Unterstützung bekamen die deutschen Werte aus den USA. Dort hatten am Vorabend die an der Nasdaq gelisteten Technologieaktien mit höheren Notierungen geschlossen. Der Nasdaq Composite gewann 1,57 % auf 1 859,98 Zähler. Der Blue-Chip-Index Nasdaq 100 legte um 2,34 % auf 1 515,37 Zähler zu. Profitieren konnten die Papiere von einer Statistik der Handelsvereinigung der Halbleiterhersteller (SEMI), die von steigenden Auftragseingängen im Juli berichtet hatte.

Einen kleinen Wermutstropfen stellten die Konjunkturzahlen zum deutschen Bruttoinlandsprodukt (BIP) dar, die kurz vor Börseneröffnung veröffentlicht wurden. Danach hat das BIP wie von vielen Experten erwartet im zweiten Quartal stagniert. Analysten wie die von Merrill Lynch hatten bereits im Vorfeld gewarnt, dass auch mit einer BIP-Steigerung das Risiko einer Rezession in der zweiten Jahreshälfte noch nicht abgewendet sei.

Nach anfänglichen Verlusten stiegen Medigene um 2,50 Prozent auf 12,30 Euro. Das deutsch-amerikanische Biotechnologieunternehmen hat bei gestiegenen Umsätzen seinen Verlust vor Steuern und Zinsen von 4,167 Mill. auf 14,104 Mill. Euro erhöht. Das Unternehmen begründete den Rückgang mit der Ausweitung der Medikamentenkandidaten in der klinischen Erprobung. Gleichzeitig meldete das Unternehmen, dass der strategische Partner Schering den bestehenden Lizenz- und Kooperationsvertrag über die gemeinsame Entwicklung eines Impfstoffes zur Behandlung von Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs anpassen will.

Teleplan fielen um 4,78 Prozent auf 22,70 Euro. Das Unternehmen hatte neben Geschäftszahlen auch den Rücktritt des Vorstandschefs Edmund Krix gemeldet.

Morphosys erholten sich von ihren Verlusten bei plus 4,38 Prozent auf 31,19 Euro. Der Titel hatte nach seinem Erfolg bei Patentrechtsstreitigkeite n unter Gewinnmitnahmen gelitten.

Kursaufschläge verbuchten die Aktien von EM.TV . Presseberichten zufolge stellt die Münchner Staatsanwaltschaft ihr Ermittlungsverfahren gegen den früheren Finanzchef des Medienkonzerns, Florian Haffa, teilweise ein. Der Verdacht auf Insiderhandel habe nicht aufrecht erhalten werden können, hieß es zur Begründung. Die Staatsanwaltschaft prüfe aber noch, ob Florian Haffa und der frühere Vorstandschef Thomas Haffa gegen das Aktiengesetz verstoßen haben, in dem sie den Vermögensstand des Konzerns falsch dargestellt haben. EM.TV-Papiere kletterten daraufhin um 8,73 Prozent auf 2,99 Euro in die Höhe.

Ceyoniq stiegen um 10,82 Prozent auf 4,71 Euro nach über dem Plan liegenden Halbjahreszahlen. Danach hat der Anbieter von Management-Lösungen seinen Umsatz um 90,20 Prozent auf 59,20 Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich im gleichen Zeitraum um 105,90 Prozent auf 16,30 Mill. Euro.

Die Aktien von Thiel Logistik AG reagierten mit Abschlägen auf die vor Börseneröffnung veröffentlichten Geschäftsergebnisse. Sie notierten um 1,43 Prozent unter dem Vortagesniveau bei 17,20 Euro. Dabei hatte der Logistikkonzern beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) die Erwartungen der Analysten übertroffen, lag aber beim Umsatz knapp unter den Prognosen. Die Thiel-Aktien hatten aber bereits im Vorfeld der Zahlen ein kräftiges Plus erzielt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%